Wissenswertes und Nützliches: Der "richtige" Anwalt

Verkehrsunfälle, Ehescheidungen, Mietstreitigkeiten oder auch vorsorgende Beratung bei Vertragsverhandlungen, Betreuung bei Firmengründungen - Fast jeder braucht irgendwann rechtlichen Rat. Jeder steht deshalb früher oder später vor der Frage, "wie finde ich den richtigen Anwalt?".

 

Mehr

 




Die Kosten

Eine ganze Reihe von Prozessen dürften wohl allein deshalb nicht geführt werden, weil sie für den Rechtssuchenden nicht finanzierbar sind. Ein Kläger muss bereit sein, seine Ersparnisse einzusetzen, sonst scheitert er oft schon an der ersten Kostenhürde: - den Gerichtskosten.
Es lohnt sich also allemal, sehr sorgfältig darüber nachzudenken, in welchem Verhältnis die Forderung zum Prozessrisiko steht. Ein Rechtsstreit wird oft teurer als die Sache, um die es geht. Hier ist faire und kompetente Beratung durch den Anwalt erforderlich.

 

Mehr




Neues Schuldrecht ab 01.01.2002:

Nicht nur die Anwälte und Notare mussten wieder die Schulbank drücken, um sich auf das ab 1. Januar 2002 geltende Recht einzustellen.
Angesichts zahlreicher Neuerungen im Verjährungsrecht, Schuldrecht, Schadensersatzrecht und Mietrecht mussten sich auch Unternehmer, Verbraucher, Arbeitgeber, Angestellte und Mieter in vielen Bereichen neu orientieren.

 

Mehr




Achtung Arbeitgeber, Arbeitnehmer:

1. Sozialabgaben auf Urlaubs- und Weihnachtsgeld sind verfassungswidrig!

Wer in der Vergangenheit arbeitslos oder krank gewesen ist, sollte sich die entsprechende Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts ansehen.

2. Eine Falle für Arbeitgeber; eine Chance für Stellensuchende
Stelleninserate und innerbetriebliche Ausschreibungen müssen geschlechtsneutral formuliert sein.

3. Das Arbeitsamt trägt Kinderbetreuungskosten
Achtung Alleinerziehende!

 

Mehr

Aus dem Familienrecht

Die Rechtsprechung zum Familienrecht füllt Monat für Monat zahlreiche Fachzeitschriften. So verschieden die Familien sind, so vielschichtig sind die jeweiligen Probleme. Sicher gibt es immer einige höchstrichterliche Urteile, die grundsätzliche Bedeutung haben. Dennoch liegt jeder Fall anders. Welche Rechtsgrundlagen und Entscheidungen auf Ihren Fall Anwendung finden, ist von einem sachkundigen Rechtsberater zu beurteilen, der außerdem auch die Entscheidungspraxis der für Sie zuständigen reionalen Gerichte kennen muss. Die private Internetrecherche führt den Ratsuchenden schnell auf die falsche Fährte. Gerade in Familiensachen ist Rechtsrat durch einen fachkundigen Berater unseres Erachtens unverzichtbar.
Wer sich jedoch nur über den Umfang seiner Unterhaltspflicht informieren will und weiß, wie man unterhaltsrechtlich maßgebliches Einkommen errechnet, wird hier fündig:

- Düsseldorfer Tabelle bis 30.6.2003
- Düsseldorfer Tabelle ab 1.7.2003
- Düsseldorfer Tabelle ab 1.7.2005
- Düsseldorfer Tabelle ab 1.7.2007
- Düsseldorfer Tabelle ab 1.1.2008
- Düsseldorfer Tabelle ab 1.1.2009 (Druckversion)
- Düsseldorfer Tabelle ab 1.1.2010 (Druckversion)
- Düsseldorfer Tabelle ab 1.1.2013 (Druckversion)
- Düsseldorfer Tabelle ab 1.1.2016 (Druckversion)
- Düsseldorfer Tabelle ab 1.1.2017 (Druckversion)
- Düsseldorfer Tabelle ab 1.1.2018 (Druckversion)

 




Auto und Versicherung

Hand aufs Herz: Haben Sie das Kleingedruckte Ihres Versicherungsvertrages gelesen? - Wenn ja ist das schon aussergewöhnlich. Kennen Sie aber auch die AKB? Dahinter verbergen sich die Allgemeinen Bedingungen für die Kraftfahrtversicherung. Auf diese Bestimmungen wird auch in Ihrem Vertrag hingewiesen. Deshalb sollten Sie zumindest ein paar Klauseln kennen, die sich als böse Falle entpuppen können.

 

Mehr

Vielleicht sind Sie ja auch "nur" geblitzt worden.
Dann rechnen Sie doch einmal durch:

Überschreitung: km/h
(Beisp.: 75 bei 50 = 25 km/h)
Tatort: geschlossener Ortschaften
Fahrzeugart:
Probezeit:

Geschwindigkeit: km/h
Wertebereich: [1..300]
              Abstand: Meter
Wertebereich: [1..150]
Probezeit: